Internet ohne SCHUFA

Nachrichten

  • Kategorie: teltarif

1&1: Ausbau des neuen Mobilfunknetzes stockt

Verzögerungen beim 1&1-NetzausbauDer Aufbau des Mobil­funk­netzes von 1&1 ist ins Stocken geraten. Erst ein halbes Jahr später wird das für Ende 2022 geplante Ausbau­ziel erreicht.

Verzögerungen beim 1&1-NetzausbauBild: 1und1 Beim Tele­kom­muni­kati­ons­anbieter 1&1 stockt der Ausbau des eigenen Mobil­funk­netzes. Das Zwischen­ziel von 1000 5G-Anten­nen­stand­orten bis Ende 2022 werde nicht erreicht, teilte der Konzern am Frei­tag­abend in Monta­baur mit. Grund seien Liefer­pro­bleme beim wich­tigsten Ausbau­partner, der die Bereit­stel­lung von rund zwei Drit­teln der Stand­orte zuge­sichert habe. Das Zwischen­ziel werde nun voraus­sicht­lich erst im Sommer 2023 erreicht.

Auswir­kungen auf den geplanten Netz­start habe dies nicht, betonte das Unter­nehmen. 1&1 sieht sich weiter auf gutem Weg, den vorge­sehenen Versor­gungs­grad von 50 Prozent aller Haus­halte deut­lich vor Ende 2030 zu errei­chen. Man setze alles daran, die entstan­dene Verzö­gerung im Hoch­lauf des Netz­aus­baus voll­ständig aufzu­holen, hieß es weiter.

Die Lizenz­auf­lagen der Bundes­netz­agentur sehen als Zwischen­ziel für alle Netz­betreiber die Errich­tung von 1000 5G-Anten­nen­stand­orte bis Ende 2022 vor. Die United-Internet-Tochter 1&1 baut ein eigenes Netz für Handy-Kunden auf und will damit den Platz­hir­schen Deut­sche Telekom, Voda­fone und Telefónica Deutsch­land (o2) Konkur­renz machen.

Erstes Pilot­pro­jekt läuft seit Juli

Verzögerungen beim 1&1-NetzausbauBild: 1und1 Im Juli hat 1&1 ein Pilot­pro­jekt mit Kunden gestartet, die das neue Netz in mehreren Städten als mobile Fest­netz-Ersatz­lösung erproben konnten. Dabei seien Internet-Geschwin­dig­keiten von zum Teil mehr als 1 GBit/s erreicht worden. Zudem hätten die Reak­tions­zeiten bei nur 3 ms gelegen. Im 5G-Stan­dalone-Netz von Voda­fone haben wir bei Tests im vergan­genen Jahr Werte zwischen 10 und 15 ms gemessen.

Origi­näre Mobil­funk­dienste will 1&1 erst im kommenden Jahr anbieten. Bis dahin sind Inter­con­nec­tion-Verträge mit anderen Tele­kom­muni­kati­ons­dienst­leis­tern erfor­der­lich, sodass netz­über­grei­fende Tele­fonate und SMS möglich sind. Zudem muss Telefónica die tech­nischen Voraus­set­zungen für National Roaming schaffen.

Dank des National-Roaming-Abkom­mens sollen 1&1-Kunden das o2-Netz mitnutzen können, sodass sie auch in Regionen tele­fonieren, simsen und im Internet surfen können, die 1&1 nicht selbst versorgt. Ob und wann das neue, vierte deut­sche Handy­netz jemals den Ausbau­stand seiner Mitbe­werber errei­chen wird, ist frag­lich und auch abhängig davon, mit welcher Frequenz­aus­stat­tung 1&1 künftig rechnen kann.

Schon ab dem kommenden Jahr will 1&1 Bestands­kunden ins eigene Netz migrieren.

Teilen (15) E-Mail Drucken Anzeige:

Quelle des vollständigen Artikels:

https://www.teltarif.de/nr0/1und1-netzausbau-probleme/news/89378.html

Schlagworte / Tags Telekom,

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Speichern
Cookies user prefences
Wir und unsere Partner erheben Daten und verwenden Cookies, um die Darstellung der Webseite zu optimieren, Messwerte zu erfassen und personalisierte Anzeigen einzublenden. Zur Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, bitten wir Sie die Seite zu verlassen, da wir nicht 100% garantieren können, dass Cookies durch Drittanbieter eventuell doch gesetzt werden.
Alle akzeptieren
Alle ablehnen
Weitere Informationen
Essentiell / Funktional
Diese Cookies werden benötigt, damit die Website richtig funktioniert. Sie können sie nicht deaktivieren.
.internet-und-schufa.de
Akzeptieren
Ablehnen
Analytics
Analyse der Webseitinteraktion, um die Inhalte und Darstellung der Website zu messen und stets zu verbessern.
Google Analytics
Akzeptieren
Ablehnen
Marketing
Unsere Partner erheben Daten und verwenden Cookies, um personalisierte Anzeigen einzublenden und Messwerte zu erfassen.
DoubleClick/Google Marketing
Akzeptieren
Ablehnen