Internet ohne SCHUFA

Nachrichten

  • Kategorie: teltarif

Handy-Netzbetreiber stopfen Funklöcher

Die Netzbetreiber stopfen bundesweit dauerhaft Funklöcher, nicht nur zeitweise auf dem Oktoberfest (hier ein Bild von Vodafone)Hier kommt der Wochen­rück­blick über den Mobil­funk-Netz­ausbau in Deutsch­land: Der Schwer­punkt beim Ausbau liegt in bisher nicht versorgten Regionen.

Unser Wochen­rück­blick gibt wieder einen kleinen Über­blick über den Mobil­funk-Netz­ausbau in Deutsch­land. Dabei handelt es sich hier haupt­säch­lich um Ausbauten, welche die Netz­betreiber uns mitge­teilt haben - wir wissen, dass in Wirk­lich­keit noch viel mehr gebaut wird.

Diesmal hat die Telekom nur wenige Neubauten gemeldet, mag sein, dass das mit der Messe Digital-X zusam­men­hängt. Bei der Telekom sind einige Mast­neu­bauten z. B. im Flächen-Bundes­land Bran­den­burg darunter, wo es bisher oft nichts gab. Voda­fone stopft seit einiger Zeit eben­falls weiße oder graue Flecken. o2 meldet eine große Anzahl von 700-MHz-Stationen. Diese können aber viele Kunden mögli­cher­weise gar nicht empfangen, weil ihr Handy diese Frequenzen oder die notwen­digen Band­kom­bina­tionen noch gar nicht beherrscht.

Von 1&1 herrscht weiterhin Funk­stille, dem Vernehmen nach soll die Zahl der gebauten Stand­orte sehr "über­schaubar" sein.

Die Netzbetreiber stopfen bundesweit dauerhaft Funklöcher, nicht nur zeitweise auf dem Oktoberfest (hier ein Bild von Vodafone)Foto: Vodafone Wir freuen uns über viele Rück­mel­dungen zu noch exis­tie­renden oder auch wirk­lich beho­benen Funk­löchern und fangen wieder alpha­betisch an.

Baden-Würt­tem­berg

Die "Fächer­stadt" Karls­ruhe verfügt „Am Rüppurrer Schloss“ jetzt Mobil­funk­emp­fang mit 5G-SA von Voda­fone. Zwölf Baupro­jekte stehen in der Stadt an. 89 Sender laufen schon, 28 können schon 5G, drei Stand­orte können 5G-SA/5G+. Weitere acht 5G-Baupro­jekte sollen bis nächstes Jahr kommen, darunter eine neue 5G-Station. Sechs bestehende Stand­orte sollen 5G bekommen.

In der Stadt Esslingen im Land­kreis Esslingen bei Stutt­gart sendet Voda­fone jetzt mit 5G-SA von der Fritz-Müller-Straße. Satte 164 Mobil­funk-Stand­orte hat Voda­fone hier schon, 58 Stand­orte können 5G-NSA. Bis nächstes Jahr sollen weitere 19 5G-Baupro­jekte reali­siert werden, neue 5G-Stationen beispiels­weise in Weil­heim an der Teck und Wend­lingen am Neckar. Konkret will Voda­fone in den nächsten zwölf Monaten 14 bestehende Stand­orte in Esslingen am Neckar (3x), Owen, Filder­stadt, Lich­ten­wald, Nürtingen, Weil­heim an der Teck, Lein­felden-Echter­dingen, Ostfil­dern (2x), Hoch­dorf, Kirch­heim unter Teck, Aichtal zu 5G-Stationen aufwerten. Drei vorhan­dene Stationen in Esslingen am Neckar (2x), und Filder­stadt sollen mit zusätz­lichen Antennen mehr Kapa­zitäten bekommen. 14 Baupro­jekte sollen das Mobil­funk-Bestands­netz verbes­sern, z. B. in Wolf­schlugen, Weil­heim an der Teck (2x), Wend­lingen am Neckar, Dettingen unter Teck, Esslingen am Neckar (3x), Owen, Lich­ten­wald, Nürtingen, Ostfil­dern (2x), Hoch­dorf.

In Wald­kirch bei Frei­burg (Kreis Emmen­dingen) sendet in der "Lange Straße" eine 5G-SA-Station von Voda­fone. 36 Stand­orte senden im Kreis, sie sollen nach und nach 5G bekommen. Zwölf können das schon, plus Wald­kirch mit 5G-SA. Weitere fünf 5G-Baupro­jekte sind für nächstes Jahr geplant und vier bestehende Stand­orte in Riegel am Kaiser­stuhl, Wyhl am Kaiser­stuhl, Rhein­hausen und Gutach im Breisgau werden mit 5G aufge­wertet. Emmen­dingen bekommt zusätz­liche Antennen. Auch in Simons­wald und Teningen soll sich das Netz verbes­sern.

In Ulm in der Eber­hard-Finckh-Str. und in Ulm-Ermingen ist das schnelle 5G-Zeit­alter bei o2 ange­bro­chen. In Winnenden (Birk­manns­weiler), Pfalz­gra­fen­weiler (Jahn­straße), Haiger­loch (Madertal), Schorn­dorf (Baier­ecker Straße), Erken­brechts­weiler (Burg), Oedheim, Bruchsal (Engels­gasse), Offen­burg (auf dem Verbands­klär­werk), Bubs­heim (Am Kirch­berg), Böhmen­kirch (Ahorn­straße) und in Kirch­zarten (Ober­rieder Straße) sendet o2 auf 700 MHz mit 5G-NR.

Bayern

Kennen Sie Titt­moning? Das liegt im Land­kreis Traun­stein in Bayern und ist jetzt kein Voda­fone-Funk­loch mehr. Aktuell betreibt Voda­fone schon 53 Stationen dort. Vier funken in GSM, 49 können LTE und 17 haben bereits 5G an Bord. Bis nächstes Jahr soll 17 mal gebaut werden, was Bergen, Wonne­berg (2x), Kirchans­chö­ring (2x), Traun­reut (4x), Trost­berg, Chie­ming (2x), Fridol­fing, Traun­stein, Waging a. See und Obing und Pitten­hart freuen wird, darunter zwei komplett neue Stand­orte, achtmal wird auf 5G hoch­gerüstet und eine vorhan­dene 5G und sechs LTE-Stationen bekommen mehr und bessere Antennen.

Der Ort Winzer liegt im Land­kreis Deggen­dorf. Dort hat Voda­fone mit einer neuen Station ein Funk­loch gestopft, wovon 4000 Einwohner und Gäste profi­tieren sollen, teilte Voda­fone mit. Aktuell senden 34 Voda­fone-Sender, wovon 33 schon LTE können, 17 auch 5G-NSA. Mit sieben weiteren Projekten soll 5G "weiter in den Land­kreis" gebracht werden. Das wird den Gemeinden wie Lalling, Offen­berg (2x), Ahol­ming, Platt­ling, Deggen­dorf und Winzer sicher gefallen. Drei bestehende Stand­orte sollen 5G bekommen, zwei bereits vorhan­dene 5G-Stationen und eine vorhan­dene LTE-Station bekommen weitere Antennen für mehr Kapa­zität.

Voda­fone hat in Lich­ten­fels (Bayern) in der Grüne­wald­straße erst­mals 5G-Stan­dalone ("5G+") in Betrieb genommen, fünf weitere Mobil­funk-Baupro­jekte stehen im Land­kreis bevor. 18 Stand­orte senden bereit im Kreis, zwölf können schon 5G-NSA. In Weis­main soll eine neue 5G-Station gebaut werden, ein bestehender Standort in Bad Staf­fel­stein wird aufge­rüstet.

In Bols­ter­lang (Ober­allgäu) wurde ein Funk­loch gestopft, wo bisher kein Voda­fone-Signal empfangbar war. Für nächstes Jahr sind 13 weitere Baupro­jekte vorge­sehen. Aktuell funken 51 Mobil­funk­sta­tionen im Land­kreis, davon 42 Stationen mit LTE (4G) und 14 mit 5G. Durch den Ausbau sollen Weitnau (2x), Balder­schwang, Sulz­berg, Sont­hofen (2x), Bols­ter­lang, Ofter­schwang, Walten­hofen (2x), Altus­ried, Oberst­dorf und Ober­staufen profi­tieren, darunter werden zwei neue Stand­orte sein. Bis Ende 2025 soll die 5G-Versor­gung im Kreis fertig sein.

In Aichach-Fried­berg (bei Augs­burg) hat Voda­fone ein weiteres Funk­loch gestopft. 42 Stationen senden schon, dreimal GSM-only, 39 mit LTE und 18 mit 5G. Sieben weitere Mobil­funk-Baupro­jekte sind in Pöttmes (2x), Dasing, Ried (2x), Aind­ling und Fried­berg geplant, darunter zwei nagel­neue Stand­orte und eine Hoch­rüs­tung auf LTE und zwei auf 5G.

In Eching bei München ziert die Böhmer­wald­straße ein schneller 5G-Sender von o2. Eine ganze Reihe von 700 MHz Sendern hat o2 in Bayern aufge­baut, konkret in Inning (Buch a. Ammersee), Hösl­wang (Hirsch­berg), Fraun­berg (Maria Thal­heim), Wörth (Postauer Strasse), Krai­burg (Gutten­burg), Postau (Hahn­reuth), Malgers­dorf, Erdweg (Ober­han­denz­hofen), Denken­dorf (Burgstr), Hollen­bach (Schön­bach), Ettringen (Garten­straße), Tussen­hausen (Matt­sies) und in Weiche­ring. Ferner in Schwarzach (Bayernstr.), Roding (Neubäu), Arnbruck (Max-Ruderer-Str.), Abens­berg, Hars­dorf, Bischofs­grün (Warmen­stein­acher Forst), Leuchau/Kulm­bach (Leuchau), Rothen­burg-Schnepfen­dorf (Leuzen­bronn) und in Strul­len­dorf (Haupts­moor).

Berlin

Nichts Neues aus dem Berliner Unter­grund, wo o2 die Hoheit hat. Dafür gibt es ober­irdisch in der Rubens­straße und der Kief­holz­straße jetzt schnelles 5G auf 3,6 GHz von o2.

Bran­den­burg

Die Gemeinde Kremmen liegt im Land­kreis Ober­havel im Bundes­land Bran­den­burg. Dort wurde ein etwa 30 Meter hoher Stahl­git­ter­mast aufge­baut. Damit können die Gemeinde und die Umge­bung mit Mobil­funk versorgt werden. Die Telekom wird auf jeden Fall den von der Deut­schen Funk­turm gebauten Mast belegen, was noch rund 6-12 Monate dauern kann, bis alles läuft. Auch andere Netz­betreiber sind einge­laden, sich eben­falls dort oben einzu­finden.

In Bran­den­burg hat o2 verschie­dene Sende­stand­orte mit 700 MHz NR ausge­rüstet, z. B. in Schmo­grow-Fehrow (Fehrow), Jänschwalde (An der B112), dann am Problem­punkt Seddiner See / OT Neuseddin (Am Fuchsbau), in Heidesee (Zur Alten Förs­terei), Groß Schö­nebeck (Schuft) und Birken­werder (Triftweg).

Bremen

In Bremen sind die Neuwieder Str. und die Ober­hauser Str. mit 5G-Signalen auf 3,6 GHz versorgt.

Quelle des vollständigen Artikels:

https://www.teltarif.de/nr0/netzausbau-wochenueberblick/news/89376.html

Schlagworte / Tags Vodafone,

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Speichern
Cookies user prefences
Wir und unsere Partner erheben Daten und verwenden Cookies, um die Darstellung der Webseite zu optimieren, Messwerte zu erfassen und personalisierte Anzeigen einzublenden. Zur Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, bitten wir Sie die Seite zu verlassen, da wir nicht 100% garantieren können, dass Cookies durch Drittanbieter eventuell doch gesetzt werden.
Alle akzeptieren
Alle ablehnen
Weitere Informationen
Essentiell / Funktional
Diese Cookies werden benötigt, damit die Website richtig funktioniert. Sie können sie nicht deaktivieren.
.internet-und-schufa.de
Akzeptieren
Ablehnen
Analytics
Analyse der Webseitinteraktion, um die Inhalte und Darstellung der Website zu messen und stets zu verbessern.
Google Analytics
Akzeptieren
Ablehnen
Marketing
Unsere Partner erheben Daten und verwenden Cookies, um personalisierte Anzeigen einzublenden und Messwerte zu erfassen.
DoubleClick/Google Marketing
Akzeptieren
Ablehnen