Internet ohne SCHUFA

Nachrichten

  • Kategorie: teltarif

Telekom: So soll mobiles Internet noch schneller werden

Telekom testet Mobilfunk im 6-GHz-BereichDie Deut­sche Telekom hat den 6-GHz-Bereich für Mobil­funk­dienste getestet. Ziel ist es, mehr Band­breite bereit­stellen zu können.

Die Mobil­funk-Netz­betreiber wollen ihre Netze ausbauen und dazu weitere Frequenzen nutzen. Hinter­grund ist, dass der Daten­ver­kehr in den Handy­netzen immer weiter zunimmt und irgend­wann mit Über­las­tungs­erschei­nungen gerechnet werden muss, wenn die Kapa­zitäten nicht erwei­tert werden können. Um die Netze schnell und effi­zient in die Fläche auszu­bauen, setzen die Betreiber auf den unteren UHF-Bereich, der zurzeit noch für terres­tri­sches Fern­sehen genutzt wird.

Für eine Netz­erwei­terung in Städten eignen sich auch sehr hohe Frequenzen, wie das Beispiel des 3,6-GHz-Bandes zeigt, das schon jetzt für 5G genutzt wird. Nun hat die Deut­sche Telekom Tests auf noch höheren Frequenzen durch­geführt. Mit einer Versuchs­lizenz der Bundes­netz­agentur wurde das 6-GHz-Band unter realen Bedin­gungen auspro­biert. Das Ergebnis ist laut Telekom, dass sich dieses Spek­trum gut für den Mobil­funk eignen würde. Zudem sei es möglich, bereits vorhan­dene Basis­sta­tionen im Rahmen von Netz­moder­nisie­rungen mit den 6-GHz-Frequenzen zu erwei­tern. Telekom testet Mobilfunk im 6-GHz-BereichQuelle: Deutsche Telekom Die Telekom verspricht sich von diesen sehr hohen Frequenzen die Möglich­keit, Band­breiten und Daten­geschwin­dig­keit im 5G-Netz deut­lich zu erhöhen. Aller­dings ist es - genauso wie beim 700-MHz-Band - keines­falls sicher, dass der 6-GHz-Bereich künftig für den Mobil­funk genutzt werden kann. Entspre­chende Entschei­dungen werden für die Welt­funk­kon­ferenz erwartet, die im November kommenden Jahres statt­findet. Die Telekom sieht ihre Tests als "wich­tige Entschei­dungs­grund­lage für die Funk­experten aus aller Welt".

Walter Golde­nits: "Wir werden in Zukunft mehr Frequenzen brau­chen"

"Um den stei­genden Bedarf unserer Kunden nach mehr Band­breite bei 5G zu erfüllen, werden wir in Zukunft mehr Frequenzen brau­chen. Die Tests haben gezeigt, dass die 6-GHz-Frequenzen dafür sehr gut geeignet sind", sagt Walter Golde­nits, Technik-Chef der Telekom Deutsch­land. Ab 2025 würden die Netz­betreiber auf das zusätz­liche Spek­trum zugreifen wollen, um mehr Kapa­zität vor allem an Orten bereit­zustellen, an denen mobile Internet-Zugänge beson­ders intensiv genutzt werden.

Der Test wurde am Telekom-Sitz in Bonn eine 6-GHz-Antenne aufge­baut. Als "Empfänger" wurde ein Computer einge­setzt, da es noch keine Smart­phones gibt, die die Nutzung des neuen Frequenz­bandes unter­stützen. Die Telekom hat drei Szena­rien über­prüft: die Perfor­mance der Frequenzen in 100 Meter Entfer­nung, in mehreren Hundert Metern und zuletzt im Gebäude. Die besten Ergeb­nisse wurden im nahen Radius um die Antenne gemessen. In allen drei Vari­anten lieferten die Messungen Geschwin­dig­keiten von 1 GBit/s und mehr. In Kombi­nation mit dem schon für 5G genutzten Spek­trum auf 3,6 GHz will die Telekom mehr als 2 GBit/s anbieten können.

6-GHz-Band derzeit für Richt­funk im Einsatz

Während auf 3,6 und 6 GHz größere zusam­men­hän­gende Spek­trums­bereiche für hohe Band­breiten sorgen, reichen die Funk­wellen auf diesen Frequenzen nur wenige Hundert Meter weit. Aktuell werden Richt­funk­stre­cken auf 6 GHz genutzt, um Mobil­funk­stand­orte mit dem Kern­netz zu verbinden. Da diese Stand­orte in den nächsten Jahren fast voll­ständig mit Glas­faser ange­bunden sein werden, könnten die 6-GHz-Frequenzen perspek­tivisch für die Mobil­funk­nut­zung nutzbar werden. Bisher setzen Netz­betreiber für die Mobil­funk­tech­nolo­gien GSM, LTE und 5G Frequenz­spek­tren von 700 MHz bis 3,6 GHz ein.

Die Bundes­netz­agentur hat der Telekom für die Tests eine Versuchs­funk­lizenz erteilt. Alex­ander Kühn, Refe­rats­leiter für inter­natio­nales und natio­nales Spektrum­manage­ment bei der Bundes­netz­agentur, erklärte: "Die Erkennt­nisse dieses Projektes werden dazu beitragen, dass wir die rich­tige Entschei­dung für die anste­hende Konfe­renz 2023 und darüber hinaus für die Versor­gung Deutsch­lands mit Breit­band-Diensten sicher­stellen können." Konkret geht es um ein 700 MHz breites Spek­trum im Bereich von 6425 bis 7125 MHz zur Diskus­sion. Sollten die Mobil­funker grünes Licht für die Nutzung bekommen, könnten die Frequenzen frühes­tens 2025 für die 5G-Versor­gung einge­setzt werden.

Im Telekom-Video: 6 GHz für "Mobil­funk der Zukunft"

Empfohlener externer Inhalt An dieser Stelle finden Sie einen exter­nen Inhalt von Youtube, der den Artikel ergänzt und von der Redak­tion emp­fohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzei­gen lassen und wieder aus­blenden. Externer Inhalt Ich bin damit einver­standen, dass mir externe Inhalte ange­zeigt werden. Damit können personen­bezogene Daten an Dritt­plattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Daten­schutz­erklärung. In einer weiteren Meldung lesen Sie mehr zum aktu­ellen Netz­ausbau von Telekom, Voda­fone und Telefónica. Teilen (2) E-Mail Drucken Anzeige:

Quelle des vollständigen Artikels:

https://www.teltarif.de/nr0/telekom-5g-6-ghz/news/90040.html

Schlagworte / Tags Telekom,

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Speichern
Cookies user prefences
Wir und unsere Partner erheben Daten und verwenden Cookies, um die Darstellung der Webseite zu optimieren, Messwerte zu erfassen und personalisierte Anzeigen einzublenden. Zur Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, bitten wir Sie die Seite zu verlassen, da wir nicht 100% garantieren können, dass Cookies durch Drittanbieter eventuell doch gesetzt werden.
Alle akzeptieren
Alle ablehnen
Weitere Informationen
Essentiell / Funktional
Diese Cookies werden benötigt, damit die Website richtig funktioniert. Sie können sie nicht deaktivieren.
.internet-und-schufa.de
Akzeptieren
Ablehnen
Analytics
Analyse der Webseitinteraktion, um die Inhalte und Darstellung der Website zu messen und stets zu verbessern.
Google Analytics
Akzeptieren
Ablehnen
Marketing
Unsere Partner erheben Daten und verwenden Cookies, um personalisierte Anzeigen einzublenden und Messwerte zu erfassen.
DoubleClick/Google Marketing
Akzeptieren
Ablehnen