Internet ohne SCHUFA

Nachrichten

  • Kategorie: teltarif

Telekom, Vodafone & o2: SIM-Karten und Router für Flüchtlinge

Telekom, Vodafone und o2 helfen mit kostenlosen SIM-Karten und WLAN-Routern für Geflüchtete in Deutschland.Auch im Tele­kom­muni­kati­ons­sektor gibt es zahl­reiche Hilfs­ange­bote für Flücht­linge aus der Ukraine und ihre Helfer. Telekom, Voda­fone & o2 stellen SIM-Karten und WLAN-Router bereit.

Seit Beginn des Über­falls auf die Ukraine ist eine beispiel­lose Hilfs­welle für Flücht­linge aus dem Land ange­laufen.

Voda­fone: 10.000 SIM-Karten und 1000 Router

Um den geflüch­teten Ukrai­nern auch in der Fremde eine Erreich­bar­keit und den Kontakt zur Heimat (soweit das aktuell tech­nisch möglich ist) zu gewähr­leisten, will der Mobil­funk-, TV- und Fest­netz­anbieter Voda­fone zum Start in Deutsch­land 10.000 kosten­lose SIM-Karten für Ukrainer auf der Flucht ausgeben, ferner sollen 1000 kosten­lose GigaCubes (Mobil­funk-Router mit WLAN) für ad hoc einge­rich­tete Flücht­lings-Unter­künfte bereit­gestellt werden. Jeder Router empfängt das Voda­fone-Mobil­funk­netz und kann dann vor Ort bis zu 200 Teil­nehmer zugleich mit WLAN versorgen.

Voda­fone möchte ein Sofort­hilfe-Paket für Menschen schnüren, die jetzt vor dem Krieg in der Ukraine nach Deutsch­land geflohen sind. „Mit der Ukraine Sofort­hilfe wollen wir jetzt zeitnah Menschen helfen, die alles hinter sich lassen mussten“, so Voda­fone CEO Hannes Amets­reiter. „Wir helfen mit dem, was uns ausmacht: Mit unserem Netz. So vernetzen wir Flücht­linge in der Fremde mit ihrer Heimat und ermög­lichen ihnen digi­tale Teil­habe von Anfang an.“

Inter­essierte Betreiber von Flücht­lings­unter­künften können sich unter der kosten­losen Voda­fone-Hotline 0800–5054745 anmelden und erfahren dort nähere Details, wie die Heime vernetzt werden können. GigaCubes und SIM-Karten sind bis auf Weiteres kostenlos, betont Voda­fone.

Telekom: 5000 Karten, WLAN in Durch­gangs­lagern und mehr

Telekom, Vodafone und o2 helfen mit kostenlosen SIM-Karten und WLAN-Routern für Geflüchtete in Deutschland.Foto: Image licensed by Ingram Image, Logo: Vodafone/Telekom/o2, Montage: teltarif.de Auch die Deut­sche Telekom hat bereits "die ersten 5000 SIM-Karten" in der Vertei­lung, der Schwer­punkt liege momentan in Berlin. Dort sei für die meisten Züge mit Geflüch­teten der erste Zwischen­halt. Die Koor­dina­tion vor Ort erfolgt durch das Berliner Landesamt für Flücht­lings­ange­legen­heiten. Auch die Aufnah­mestelle Fried­land in Nieder­sachsen und andere Insti­tutionen werde die Telekom mit SIM-Karten unter­stützen, teilte ein Spre­cher auf Anfrage von teltarif.de mit. Darüber hinaus wolle man - wie schon in der Flücht­lings­krise 2015/16 - die Flücht­lings­unter­künfte mit WLAN versorgen.

Die Telekom helfe über­dies Hilfs­orga­nisa­tionen dabei, Call­center aufzu­bauen, die den Flücht­lingen in allen Fragen bera­tend zur Seite stehen sollen. Dies geschehe aktuell beispiels­weise in Hamburg und Köln. Neben Sonder­ruf­num­mern stelle die Telekom des weiteren Tele­fon­anlagen zur Verfü­gung, genauso wie Smart­phones, Tablets und Router. Die Telekom halte Verbin­dung zu Krisen­stäben im In- und Ausland, beispiels­weise in Polen. Darüber hinaus liefen viel­fäl­tige Aktionen in den Landes­gesell­schaften, insbe­son­dere in den direkten Grenz­län­dern Polen, der Slowakei, Ungarn und Rumä­nien, teilte das Unter­nehmen auf Anfrage von teltarif.de mit.

Update: o2 steuert eben­falls 10.000 SIM-Karten und 2000 WLAN-Router bei

Der Netz­betreiber o2-Telefónica hat am Freitag-Nach­mittag bekannt gegeben, eben­falls SIM-Karten und Router für Geflüch­tete aus der Ukraine bereit zu stellen.

Bei der trotz allen Umständen gesetz­lich notwen­digen Legi­timie­rung für die Vergabe der SIM Karten über Video-Ident-Verfahren werde das Unter­nehmen die Nutzer "prag­matisch unter­stützen".

Die Vertei­lung der Prepaid-SIM-Karten und mobilen WLAN-Router sollen über die DigitalAgentur Bran­den­burg und große Hilfs­bünd­nissen wie die LIGA Berlin und der LIGA Bran­den­burg koor­diniert werden.

Die Prepaid-SIM-Karten haben eine monat­liche Flat­rate in Fest­netz & Mobil­funk für Deutsch­land & Ukraine und Daten­volumen zur mobilen Nutzung. Die mobilen WLAN-Router sind bereits mit einer SIM-Karte ausge­rüstet und haben eben­falls ein monat­liches Daten­volumen.

Tele­fonate in die Ukraine & Roaming vor Ort weiter kostenlos

Wie bereits berichtet, bleiben für die Kunden vieler Mobil­funk- und Fest­netz­betreiber Tele­fonate und SMS aus dem deut­schen Netz in die Ukraine (Vorwahl +380) weiter kostenlos. Mobil­funk-Kunden beispiels­weise von Telekom, Voda­fone oder o2, die sich derzeit in der Ukraine aufhalten, zahlen auch bis auf Weiteres keine Roaming-Gebühren.

VATM-Mitglieder helfen

Viele im Verband der Anbieter von Mobil­funk-Dienst­leis­tungen zusam­men­geschlos­sene Anbieter, haben sich eben­falls unter die Helfer einge­reiht.

1&1 und seine Dril­lisch-Marken, Deut­sche Glas­faser, EWE TEL, freenet (mobilcom-debitel), TeleColumbus (Pyur), Telefónica (o2) und Voda­fone (siehe oben) sowie Deut­sche Telefon, LEONET und STROTH Telecom (besser bekannt unter "Tele2 Deutsch­land") haben für Kundinnen und Kunden kosten­freie Anrufe und SMS in die Ukraine sowie im Land kosten­freies Roaming ermög­licht.

Telefónica hat sich mit der Fundación Telefónica (Telefónica Stif­tung) und der Aktion Deutsch­land Hilft e.V. für eine Spen­den­aktion zusam­men­geschlossen. United Internet (Mutter von 1&1) enga­giert sich u. a. bei einem Nothilfe-Aufruf seiner Stif­tung United Internet for UNICEF.

Gemeinsam mit der Aktion Deutsch­land Hilft bietet Voda­fone auch eine Spen­den­mög­lich­keit via SMS an. Über die Voda­fone Founda­tion spendet das Unter­nehmen an Hilfs­orga­nisa­tionen in Tsche­chien, Rumä­nien und Ungarn und hilft so ankom­menden Flüch­tenden. Bei der Medi­kamen­ten­ver­sor­gung setzt sich die ecotel commu­nica­tion ag mit der Unter­nehmer-Initia­tive Nieder­rhein beim größten Medi­kamen­ten­hilfs­werk Europas, der „action medeor e.V.“ in Tönis­vorst, ein. Die telegra GmbH hat zur Unter­stüt­zung der Ukrai­nerinnen und Ukrainer an den Verein Blau-Gelbes Kreuz Deutsch-Ukrai­nischer Verein e.V. in Köln gespendet, die Deut­sche GigaNetz spendet eben­falls an die Aktion Deutsch­land Hilft, teilte der Verband mit, der dafür eine eigene Info­seite ins Netz gestellt hat. Die Mitglieder des VATM berei­teten weitere Hilfs­ange­bote vor, teilte der VATM ergän­zend mit.

BREKO wirft Gazprom-Tochter Wingas raus

Vor dem Hinter­grund "der immer stärker eska­lie­renden Ukraine-Krise durch den russi­schen Angriffs­krieg" schließt der Bundes­ver­band Breit­band­kom­muni­kation (BREKO) das Mitglieds­unter­nehmen Wingas mit sofor­tiger Wirkung aus dem Verband aus.

Die Wingas GmbH mit Sitz in Kassel ist zu einhun­dert Prozent im Besitz der russi­schen Akti­enge­sell­schaft Gazprom, an der wiederum der russi­sche Staat eine Mehr­heit der Anteile hält. Der BREKO stellt sich damit klar gegen den russi­schen Angriffs­krieg in der Ukraine und die damit einher­gehenden Völker­rechts­bruch.

"Aufgrund der Nähe der Mutter­gesell­schaft zur russi­schen Regie­rung ist der Ausschluss aus Sicht des BREKO ein unum­gäng­licher Schritt." Gleich­zeitig bedauere der BREKO die entste­henden Nach­teile für die Mitar­beiter und Mitar­bei­terinnen des Unter­neh­mens und seiner Toch­ter­gesell­schaften in allen Ländern, die die menschen­ver­ach­tenden Taten der russi­schen Regie­rung nicht unter­stützen.

(11) Teilen (195) E-Mail 1 Drucken

Quelle des vollständigen Artikels:

https://www.teltarif.de/nr0/hifle-ukraine-telekom-vodafone/news/87433.html

Schlagworte / Tags Vodafone,

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Speichern
Cookies user prefences
Wir und unsere Partner erheben Daten und verwenden Cookies, um die Darstellung der Webseite zu optimieren, Messwerte zu erfassen und personalisierte Anzeigen einzublenden. Zur Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, bitten wir Sie die Seite zu verlassen, da wir nicht 100% garantieren können, dass Cookies durch Drittanbieter eventuell doch gesetzt werden.
Alle akzeptieren
Alle ablehnen
Weitere Informationen
Essentiell / Funktional
Diese Cookies werden benötigt, damit die Website richtig funktioniert. Sie können sie nicht deaktivieren.
.internet-und-schufa.de
Akzeptieren
Ablehnen
Analytics
Analyse der Webseitinteraktion, um die Inhalte und Darstellung der Website zu messen und stets zu verbessern.
Google Analytics
Akzeptieren
Ablehnen
Marketing
Unsere Partner erheben Daten und verwenden Cookies, um personalisierte Anzeigen einzublenden und Messwerte zu erfassen.
DoubleClick/Google Marketing
Akzeptieren
Ablehnen